___Blaue Rose Gratis bloggen bei
myblog.de

Sonntagmorgens

 

Du liegst  an mir und schläfst  und  unter unseren dünnen Decken staut sich die Hitze unserer langen Nacht .

deine Schweissperlen liegen auf meinen Brustwarzen wie Regentropfen, ich lecke sie ab und schmecke das Salz,schmecke die  nacht,die hinter uns liegt.

ich ziehe mir den stoff über den Kopf und spreize meine beine bis sich  der kosmos unter meiner Decke mit unserem Duft füllt, mit meiner Erinnerung  .

 sie entfaltet sich wie der Beginn des neuen Tages ,wird weit unter meiner Haut und ich will nur noch spüren, ich will nur noch schmecken, ich will nur noch wahrnehmen ,was du mit mir machst -durch deine präsenz.

wenn ich einatme, reiben sich meine brüste, mein bauch an dem weichen vlies und wenn ich ausatme findet mein becken sein nest in deinem schoss.. ich winde mich langsam und tanze behutsam neben deinem schlaf -ein nachruf für das gestern und ein willkommen für das heute

doch das was kommen will, bewahre ich für dich und  lege es in meinen nassen schoss.

 wenn ich die decke langsam über meinen körper nach unten ziehe ,begrüsst die kühle des morgens meine nackheit und dein blick wärmt mich wie der erste sonnenstrahl.

23.6.09 18:49
 
Letzte Einträge: ein augenblick, schau mir in die Augen, deux roses et une plus, zepter, rough game, wild horses

Designer Abonnieren Kontakt